zum Directory-modus

ExtrusionZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Technische Chemie

Der Begriff Extrusion leitet sich von dem lateinischen Wort extrudere=hinausstoßen ab. Durch Extrusion können Folien, Stränge, Platten, Profile, Rohre, Beschichtungen von Kabeln und Folien erhalten werden. Das zu formende Polymer wird bis zum flüssigen Stadium erhitzt, durch eine formgebende Düse unter hohem Druck in die gewünschte Form gepresst und dann abgekühlt.

Das Polymergranulat wird über einen Trichter eingefüllt. Die Schnecke transportiert das Granulat bis zur Düse. Da die Wand des Extruders erhitzt wird, schmilzt das Polymergranulat während des Förderprozesses. Am Ende des Extruders befindet sich die formgebende Düse. Hier sollten Temperatur und Druck konstant sein, um ein einheitliches Produkt zu erhalten. Während des Transport- und Schmelzvorgangs können sowohl Additive zugesetzt als auch flüchtige Komponenten (unter Vakuum, wenn erforderlich) entfernt werden.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Industrielle Verarbeitung von PolymerenLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymerverarbeitung

Diese Lerneinheit stellt die unterschiedlichen Verarbeitungstechniken von Thermoplasten vor.