zum Directory-modus

ErythrocytoseZoomA-Z

Fachgebiet - Medizin

Eine Erythrocytose (synonym: Polyglobulie) ist eine Vermehrung der Erythrocyten (rote Blutkörperchen) im Blut. Sie tritt als Folge einer gesteigerten Erythrocyten-Produktion auf, deren Ursachen vielfältig sein können. Eine Erythrocytose tritt z.B. bei Sauerstoff-Mangel (längerer Aufenthalt in großen Höhen, chronische Lungenerkrankungen) oder bei Störungen in der Sauerstoff-Transportfunktion des Hämoglobins auf.