zum Directory-modus

Fachgebiet - Spektroskopie

Die paramagnetische Elektronenresonanz (EPR, engl. Electron Paramagnetic Resonance), auch Elektronenspinresonanz (ESR, engl. Electron Spin Resonance) genannt, dient zur Untersuchung paramagnetischer Stoffe (Atome oder Moleküle). In paramagnetischen Molekülen treten ungepaarte Elektronen auf (z.B. Radikale, Übergangsmetallkomplexe, Metallproteine, Sauerstoff). Meist findet man in stabilen Molekülen nur gepaarte Elektronen. Diese Moleküle sind diamagnetisch und können nicht EPR-spektroskopisch untersucht werden. Die EPR-Spektroskopie ist daher nicht so umfassend einsetzbar wie etwa die Kernspin-Resonanz-Spektroskopie (NMR).

Die EPR-Spektroskopie beruht auf der Aufspaltung der Energieniveaus des Elektronenspins in einem äußeren Magnetfeld B. Dabei haben Elektronen mit paralleler Ausrichtung zum äußeren Magnetfeld (mS = -1/2) eine niedrigere Energie als Elektronen mit antiparalleler Ausrichtung (mS = +1/2).

Siehe auch: EPR-Hyperfeinstruktur , ESR-Spektroskopie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Diagnostische Tests zur KrebsfrüherkennungLevel 130 min.

BiochemieMedizinische Chemie und BiochemiePathobiochemie

Welche diagnostischen Tests lassen sich zur Krebsfrüherkennung einsetzen und auf welchen zellulären Veränderungen bzw. welchen Tumormarkern basieren diese Testverfahren?

Diagnostische Tests zur Krebsfrüherkennung kompaktLevel 115 min.

BiochemieMedizinische Chemie und BiochemiePathobiochemie

Welche diagnostischen Tests lassen sich zur Krebsfrüherkennung einsetzen und auf welchen zellulären Veränderungen bzw. welchen Tumormarkern basieren diese Testverfahren? Diese Lerneinheit ist eine kompakte Einführung in diesen Themenkreis.

Quantentheorie und Spektroskopie: EPR und Spin-DichtenLevel 260 min.

ChemieTheoretische ChemieQuantentheorie und Spektroskopie

Die Grundlagen der EPR-Spektroskopie werden vorgestellt und der Begriff der EPR-Hyperfeinstruktur eingeführt. Die Berechnung von Spindichten im RHF-, UHF- und Hückel-Modell werden beschrieben. Die EPR-Spektren von Benzol und Naphthalin werden analysiert.