zum Directory-modus

endergonischZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Thermodynamik

Eine chemische Reaktion ist endergonisch, wenn sie nicht freiwillig, sondern nur unter Energiezufuhr abläuft. Die Gibbs-Energie (freie Enthalpie) ΔG dieser Reaktion oder Zustandsänderung ist größer null:

ABΔG=GAGB>0

Die Reaktionsprodukte (Endzustand) sind in diesem Fall energiereicher als die Edukte (Anfangszustand).

Die chemische Reaktion ist exergonisch, wenn die Gibbs-Energie der Reaktion negativ ist:

BAΔG=GAGB<0

Exergonische Reaktionen müssen aber nicht unbedingt spontan ablaufen, da sie kinetisch gehemmt sein können. Die Aktivierungsenergie ist dann sehr groß.

Die chemische Reaktion ist im Gleichgewicht, wenn die Gibbs-Energie der Reaktion null ist:

ABΔG=GAGB=0

Die Gibbs-Energien GA,GB  der an der Reaktion beteiligten Stoffe ändern sich nicht mehr. Die Reaktion ist zum Stillstand gekommen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Evolutive MethodenLevel 245 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Beispiele zur Anwendung evolutiver Methoden: Phagen- und Ribosomen-Display, Merrifield-Synthesen.

Hammond-Postulat (Polanyi-Hammond-Postulat)Level 320 min.

ChemieOrganische ChemieReaktionsmechanismen

In dieser Lerneinheit wird das Hammond-Postulat (Polanyi-Hammond-Postulat) ausführlich erläutert. In diesem Zusammenhang wird das Konzept der frühen und späten Übergangszustände vorgestellt und beschrieben, warum mit dessen Hilfe Rückschlüsse auf die Struktur des Übergangszustandes einer Reaktion gezogen werden können. Außerdem werden die theoretischen Grundlagen der Abschätzung von Substituenteneinflüssen auf die Reaktionsgeschwindigkeit erläutert.