zum Directory-modus

elektrostatisches BeschichtenZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Produktionstechnik

Bei diesem Verfahren wird eine Spritzpistole verwendet. Die Polymerpartikel werden nicht durch eine Gasflamme erhitzt, sondern durch ein elektrisches Feld von 50-100 kV beim Austritt aus der Pistole oder in der Pistole aufgeladen. Die geerdeten zu beschichtenden Metallteile ziehen das Pulver an und es bildet sich eine gleichmäßige Schicht. Das beschichtete Metallteil wird dann erhitzt und das Polymer schmilzt.