zum Directory-modus

elektrische ZelleZoomA-Z

Fachgebiet - Elektrochemie

Anordnung von Elektroden, die aufgrund einer elektrochemischen Reaktion elektrische Energie liefert. Die Elektroden (positive Elektrode = Anode, negative Elektrode = Kathode, auch Katode) sind über einen flüssigen, pastenartigen oder festen ionenleitenden Elektrolyten voneinander getrennt. Jede Elektrode verfügt dabei über ein bestimmtes elektrochemisches Potenzial. Im Verlauf der Reaktion zersetzt sich die eine Elektrode unter Elektronenabgabe (anodische Oxidation), während die andere Elektronen aufnimmt (katodische Reduktion). Werden beide Elektroden durch einen elektrischen Leiter verbunden, fließt gemäß dem Potenzialgefälle zwischen den beiden Elektroden ein elektrischer Strom (Abb. 1).

Abb.1

Siehe auch: galvanische Zelle

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Messung der Konzentration mit ElektrodenLevel 145 min.

ChemieTechnische ChemieChemische Messtechnik

In der Lerneinheit werden Methoden zur Messung der Konzentration mittels Elektroden erläutert.