zum Directory-modus

EigenschwingungZoomA-Z

Fachgebiet - Physik

Eigenschwingungen entstehen durch die Anregung stehender Wellen, deren Frequenzen durch die Abmessungen des schwingungsfähigen Objektes, z.B. Saiten, gegeben sind. Die Ordnungszahl n der Eigenschwingung gibt dabei Auskunft über die Anzahl der ausgebildeten Knoten. Man unterscheidet hierbei die Grundschwingung mit n=0 und die Oberschwingungen n0.