zum Directory-modus

DruckwechseladsorptionZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie

Die Druckwechseladsorption ist ein Adsorptionsverfahren, bei dem der Umstand genutzt wird, dass das Adsorptionsvermögen von Adsorbentien mit steigendem Druck zunimmt. Die Druckwechseladsorption wird zur selektiven Abtrennung und Gewinnung von Gasen aus Gasgemischen und zur Gasreinigung eingesetzt. Sie vollzieht sich in vier Teilschritten:

  1. Adsorption bei hohem Druck
  2. Druckabsenkung
  3. Spülen mit Produktgas bei niedrigem Druck
  4. Druckaufbau mit Rohgas oder Produktgas

Siehe auch: Adsorption

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Anwendungen der AdsorptionLevel 245 min.

ChemieTechnische ChemieGrundoperationen

Diese Lerneinheit gibt dem Studenten einen Einblick in die technischen Anwendungen der Adsorption. Am Beispiel der Stickstoff-Sauerstoff-Trennung wird eine prinzipielle Lösung für eine verfahrenstechnische Fragestellung diskutiert.

Versuch 3: DruckwechseladsorptionLevel 4100 min.

ChemieTechnische ChemieGrundoperationen

In dieser Lerneinheit führen Sie die Druckwechseladsorption zur Trennung von Methan und Kohlenstoffdioxid an Aktivkohle an einer online-gesteuerten Versuchsanlage durch.