zum Directory-modus

DrehimpulsZoomA-Z

Fachgebiet - Mechanik

Der Drehimpuls L  der klassischen Mechanik beschreibt die Drehbewegung eines Körpers und ist durch das Vektorprodukt aus Ortsvektor r und Impulsvektor p gegeben:

L=r×p=r×(mv)m=Massev=Geschwindigkeit

Fachgebiet - Quantenphysik

In mikroskopischen Systemen können nach den Gesetzen der Quantenmechanik Drehimpulse nur ganz bestimmte Werte annehmen. Sie sind gequantelt und können daher nur als Vielfaches des Planck'schen Wirkungsquantums auftreten.

Der Drehimpuls von Elementarteilchen setzt sich aus Bahn- und Eigendrehimpuls (Spin) zusammen.

Die Beträge von Bahndrehimpuls |l| und Eigendrehimpuls |s|eines Elektrons im Wasserstoffatom sind z.B.:

|l|=l(l+1)|s|=s(s+1)l=Nebenquantenzahls=Spinquantenzahl=h2πh=Planck'sches Wirkungsquantum

Siehe auch: Quantenzahl