zum Directory-modus

DoppelbindungZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Die Doppelbindung ist ein Spezialfall der kovalenten Bindung, die durch zwei Elektronenpaare gebildet wird. Sie besteht aus einer σ- und einer π-Bindung. Die stärkere σ-Bindung wird durch Überlappung zweier sp2-Hybridorbitale gebildet. Die schwächere π-Bindung wird durch Überlappung zweier p-Orbitale gebildet.

Doppelbindungen werden in der chemischen Zeichensprache durch zwei Parallelen zwischen den bindenden Atomen dargestellt.

Polare Doppelbindungen entstehen, wenn die bindenden Atome unterschiedliche Elektronegativität besitzen.

Direkt aneinandergrenzende Doppelbindungen werden kumulierte Doppelbindung genannt.

Doppelbindungen in Molekülen, in denen abwechselnd eine Einfachbindung und eine Doppelbindung vorliegt werden konjugierte Doppelbindung genannt.

Siehe auch: kumulierte Doppelbindungen

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Wittig-ReaktionLevel 225 min.

ChemieOrganische ChemieAlkene

Diese Lerneinheit ist eine Einführung in die Wittig-Reaktion (Wittig-Olefinierung) und verwandte Reaktionstypen.

SauerstoffLevel 130 min.

ChemieAnorganische ChemieChemie der Elemente

Diese Lerneinheit beschreibt das Element Sauerstoff in seinen Modifikationen, dessen Gewinnung und Verwendung sowie die physikalischen und chemischen Eigenschaften. Es wird auf die elektronische Bindungssituation im O2-Molekül eingegangen. Im Weiteren werden ausgesuchte Verbindungen des Sauerstoffs vorgestellt.

Delokalisierte SystemeLevel 245 min.

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Es gibt eine große Zahl von Molekülen, die sich mit lokalisierten Molekülorbitalen oder mit Überlappung nach der VB-Methode nur unzureichend beschreiben lassen. Dies ist unter anderem der Fall, wenn den Bindungselektronen Aufenthaltsbereiche zur Verfügung stehen, die über zwei Atome hinausgehen. Da ein Valenzstrich einem Bindungselektronenpaar zwischen zwei Atomen entspricht, die Elektronen also lokalisiert gesehen werden, treten hier beim Schreiben von Valenzstrichformeln Schwierigkeiten auf.

Einleitung AlkeneLevel 230 min.

ChemieOrganische ChemieAlkene

Diese kleine Lerneinheit soll den Übergang von den Alkanen zu den Alkenen bilden oder allgemein als erste Hinleitung zu den Alkenen dienen.

Einführung in die Stoffklasse der AlkeneLevel 115 min.

ChemieOrganische ChemieAlkene

Diese Lerneinheit gibt einen allgemeinen Überblick über Alkene, deren Vorkommen und Verwendung und der Nomenklatur.

Chemische Bindung: Konjugierte DoppelbindungenLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemieChemische Bindung

Diese Lerneinheit erläutert an Beispielen den Begriff der konjugierten Doppelbindungen. Am Beispiel von Butadien werden die Stabilität, die Bindungslänge und die Molekülorbitale betrachtet.

Addition von Halogenen an Mehrfachbindungen: MechanismusLevel 130 min.

ChemieOrganische ChemieAdditionsreaktionen

In dieser Lerneinheit wird der Reaktionsmechanismus der Halogenaddition an Mehrfachbindungen beschrieben. Auch die praktische Durchführung und der Nachweis des Mechanismus werden erläutert.

Addition von Halogenen an Mehrfachbindungen: StereochemieLevel 130 min.

ChemieOrganische ChemieAdditionsreaktionen

Diese Lerneinheit erklärt die Stereochemie der Halogenaddition an Mehrfachbindungen anhand der Beispiele cis-Buten und trans-Buten.

Addition von Halogenen an Mehrfachbindungen: AnwendungLevel 130 min.

ChemieOrganische ChemieAdditionsreaktionen

Diese Lerneinheit beschreibt die Anwendungen der Halogenaddition an Mehrfachbindungen im Labor und in der Industrie.

AlkeneLevel 230 min.

ChemieOrganische ChemieAlkene

In dieser Lerneinheit werden Alkene und Cycloalkene als organische Stoffklassen vorgestellt. Die Eigenschaften, Reaktionen und die Bedeutung der Alkene wird anhand von Beispielen erläutert.