zum Directory-modus

DomäneZoomA-Z

Unter einer Domäne versteht man generell einen abgegrenzten Bereich in einem Makromolekül, der bestimmte Eigenschaften aufweist, die sich von anderen Molekülbereichen deutlich unterscheiden.

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie

In synthetischen Copolymeren findet man oft Domänen, in denen sich aufgrund von Wasserstoff-Brücken etc. kristalline Strukturen ausbilden. Diese sind in Bereiche ohne diese Strukturmerkmale eingebettet und sorgen für einen inneren Zusammenhalt.

Fachgebiet - Biochemie

In der Biochemie werden strukturell geordnete Bereiche innerhalb der Tertiärstruktur von Proteinen als Domänen bezeichnet. Von Struktur-Domänen wird angenommen, dass sie sich unabhängig falten. Man unterscheidet bei Enzymen z.B. zwischen katalytischen Domänen, Bindungsdomänen und regulatorischen Domänen.