zum Directory-modus

DissoziationsgradZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Elektrochemie

α wird als Dissoziationsgrad bezeichnet und gibt das Verhältnis der Zahl von dissoziierten Molekülen zur Gesamtzahl der Moleküle an, ist also bei vollständiger Dissoziation 1.

α=Anzahl der dissoziierten MoleküleGesamtzahl der Molekülebzw.α=cc0

Der Dissoziationsgrad und damit die molare Leitfähigkeit schwacher Elektrolyte ist konzentrationsabhängig, weil mit zunehmender Verdünnung schwache Elektrolyte stärker dissoziieren, d.h. das Dissoziationsgleichgewicht verschiebt sich nach rechts. In extrem verdünnten Lösungen sind schwache Elektrolyte vollständig dissoziiert, in konzentrierten Lösungen dagegen kaum.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Leitfähigkeit von ElektrolytenLevel 240 min.

ChemieAllgemeine ChemieFlüssigkeiten

Die Lerneinheit geht auf die Leitfähigkeit von Elektrolyten ein.

ProtolyseLevel 240 min.

ChemieAllgemeine ChemieSäuren und Basen

Um Aussagen über das Ausmaß der Protolyse zu machen, bedient man sich des Protolysegrades, der hier näher erläutert wird. Anschließend wird auf die Protolyse von Kationensäuren und Anionenbasen eingegangen.

Elektrolytische LeitfähigkeitLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

Es wird die elektrische Leitfähigkeit einer Flüssigkeit behandelt.