zum Directory-modus

DipolmomentZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Physikalische Chemie

In der Chemie bezeichnet Dipolmoment das elektrische Dipolmoment, vergleiche auch magnetisches Dipolmoment.

Das elektrische Dipolmoment ist ein Maß für die räumliche Ladungsverteilung von elektrischen Ladungen:

μ=qrμ = elektrisches Dipolmoment von 2 Ladungenμ = Ortsvektor, der von der negativen zur positiven Ladung zeigtq = elektrische Ladung
μ=i=1nμi=i=1nqiriμ = elektrisches Dipolmoment von 2n Ladungenμi = elektrisches Dipolmoment von 2 Ladungenri = Ortsvektorqi = elektrische Ladungn = Anzahl von positiven oder negativen Ladungen
μ=rρ(r)dVμ = elektrisches Dipolmoment einer Ladungsverteilungr = Ortsvektorρ(r) = Ladungsdichte dV = Volumenelement

Das elektrische Dipolmoment ist ein Vektor und zeigt vom Schwerpunkt der negativen zum Schwerpunkt der positiven Ladung (Ladungsdichte).

Wenn z.B in einem Molekül beide Ladungsschwerpunkte nicht zusammenfallen, besitzt das Molekül ein permanentes elektrisches Dipolmoment, das in der SI-Einheit Cm oder in Debye (1 D=3,33564·10-30 Cm) angegeben wird.

Siehe auch: Dipol

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

DipolmomentLevel 230 min.

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Liegt in einem Molekül eine ungleichmäßige Ladungsverteilung vor, so bildet es einen elektrischen Dipol. Die Stärke des Dipolcharakters wird durch das Dipolmoment ausgedrückt.

Hückel-MO: Elektronendichte, Bindungsordnung, GesamtenergieLevel 245 min.

ChemieTheoretische ChemieHückel-MO

Zunächst werden die Definitionen von Elektronendichte, Bindungsordnung, Gesamtenergie, Atomladung und Delokalisierungsenergie vorgestellt. Dann wird auf die Berechnung von Dipolmomenten im Hückel-Modell am Beispiel von Formaldehyd und auf allgemeine Aspekte der Elektronenstruktur von Molekülen eingegangen.

Quantentheorie und Spektroskopie: GrundlagenLevel 260 min.

ChemieTheoretische ChemieQuantentheorie und Spektroskopie

Wichtige quantenmechanische Grundlagen der Spektroskopie werden vorgestellt.