zum Directory-modus

Dimensionslose KennzahlZoomA-Z

Fachgebiet - Physik

Als dimensionslose Kennzahlen werden in der Physik Parameter bezeichnet, die einen physikalischen Zustand oder Prozesses beschreiben. Dimensionslose Kennzahlen ergeben sich meist durch eine Entdimensionalisierung des mathematischen Modells, d.h. die physikalischen Einheiten der Faktoren, die in eine dimensionslosen Kennzahlen einfließen, kürzen sich heraus. Wenn zwei Zustände oder Prozesse durch dasselbe mathematische Modell definiert sind und die dimensionslosen Kennzahlen dieselben Werte aufweisen, dann sind beide Prozesse oder Zustände einander ähnlich.

Häufig verwendete dimensionslose Kennzahlen sind z.B. die Reynoldszahl bei Strömungsvorgängen und die Nusselt-Zahl bei Wärmetransportvorgängen.