zum Directory-modus

DiiminZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Diimin, auch Diimid (früher Diazen) genannt, ist eine Stickstoff-Wasserstoff-Verbindung HN=NH. Diimin ist eine gelbe, leicht zersetzliche Substanz, die unterhalb von 180°C metastabil ist. Diimine werden hauptsächlich für die Darstellung von Azo-Verbindungen (z.B. Ar1-N=N-Ar2) verwendet. Diimin kommt in zwei stereoisomeren Formen vor: als trans-Diimin bzw. (E)-Diimin und als cis-Diimin bzw. (Z)-Diimin, wobei erstere etwas stabiler ist (siehe Abb.1).

Abb.1
Relative Energieniveaus der Diimin-Stereoisomere

Das Konstitutionsisomer Isodiimin (Isodiazen) (N=NH2, farblos) ist ebenfalls instabil.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Übersicht über die verschiedenen Hydrierungs-MöglichkeitenLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemieReduktionsreaktionen

Diese Lerneinheit bietet eine Übersicht über die verschiedenen Hydrierungsarten in Form von Tabellen. Es werden die verschiedenen Reduktionsmittel aufgeführt.

Hydrierung mit DiiminLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemieReduktionsreaktionen

Diese Lerneinheit beschreibt die Reduktion durch Hydrierung mit dem Wasserstoff-Donator Diimin. Dabei wird auf den Mechanismus und auf die praktische Durchführung eingegangen.