zum Directory-modus

Dieckmann-KondensationZoomA-Z

Fachgebiet - Organische Chemie

Die Dieckmann-Kondensation ist eine intramolekulare Esterkondensation. Bei dieser basisch katalysierten (z.B. mit Natriumethylat bzw. metallischem Natrium) Reaktion werden Alkandicarbonsäure-Ester mit einer α-Alkyloxycarbonyl-Gruppe zu cyclischen Ketonen cyclisiert. Der Reaktionsmechanismus ist der Claisen-Kondensation ähnlich und mit ihr verwandt. Es entstehen dabei hauptsächlich fünf- bis siebengliedrige Ringe.

Abb.1
Schema der Dieckmann-Kondensation

Die Reaktion wurde nach dem deutschen Chemiker Walter Dieckmann (1869-1925) benannt, der diese Methode entwickelt hat.

Siehe auch: Deprotonierung

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Aldol-Addition, Aldol-Kondensation und ähnliche ReaktionenLevel 345 min.

ChemieOrganische ChemieKeto-Enol

Die Lerneinheit behandelt das Thema Aldol-Addition, Aldol-Kondensation und ähnliche Reaktionen.