zum Directory-modus

Diamin-OxidaseZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Die Diamin-Oxidase (DAO, EC 1.4.3.22) und die Primäre-Amine-Oxidase (Semicarbazid-sensitive-Amine-Oxidase, SSAO, EC 1.4.3.21) sind kupferhaltige Enzyme, die eine Amino-Funktion R-CH2-NH2 zu einer Carbaldehyd-Gruppe R-CHO abbauen (oxidative Desaminierung). Beide Enzyme wurden früher unter dem Begriff kupferhaltige Amin-Oxidase (AO, EC 1.4.3.6) zusammengefasst.

R-CH2-NH2+O2+H2OR-CHO+NH3+H2O2

Die DAO wird von Leber- und Nierenzellen, den Enterocyten der Darmschleimhaut und von Leukocyten gebildet, sowie im Gehirn nachgewiesen. Ein DAO-Mangel kann z.B. zu einem Histamin-Überschuss im Körper und den Symptomen einer Histamin-Intoleranz führen. Zahlreiche Medikamente, darunter z.B. Acetylcystein, hemmen die DAO.

Siehe auch: Histamin , Monoamin-Oxidase