zum Directory-modus

Sir James DewarZoomA-Z

Biographie

Geboren
20. September 1842 in Kincardineon Forth (Schottland)
Gestorben
27. März 1923 in London

Sir James Dewar wurde am 20. September 1842 in Schottland als Sohn eines Weinhändlers geboren.

Ab 1859 studierte Dewar Physik und Chemie an der Universität von Edinburgh. Schon bald übernahm er eine Assistentenstelle von Lyon Playfairs. Nach der Publikation der Dewar-Formel (mögliche Schreibweisen der Benzenformel, 1866), die er mit A.C. Brown entwickelt hatte, wurde er 1867 von Kekulé nach Gent eingeladen.

1875 wurde Dewar Professor an der Universität Cambridge und 1877 Professor an der Royal Institution in London.

Im neu gegründeten Davy-Faraday-Laboratorium wurde Dewar 1896 erster Direktor.

Zunächst arbeitete Dewar auf dem Gebiet der Spektroskopie. Ab etwa 1877 befasste er sich mit der Verflüssigung von Gasen.

1893 erfand Dewar ein doppelwandiges Gefäß. Nach dem von Dewar erfundenen Prinzip werden noch heute Thermoskannen und Behälter zum Aufbewahren von Trockeneis und flüssigen Gasen gefertigt.

1898 erhielt er flüssigen und festen Wasserstoff und erreichte die bis dahin tiefste Temperatur von -258 °C. Zugleich untersuchte er Eigenschaften von Metallen und Legierungen, wobei er viele neue Erkenntnisse über den metallischen Zustand erhielt - u.a. das Phänomen der Supraleitung. Gemeinsam mit Abel erzeugte Dewar ein rauchloses Pulver (Cordit). Cordit ist ein gelantiniertes Gemisch aus Nitrocellulose und Nitroglycerol.

Chronologie

1842Geboren am 20. September in Kincardineon Forth (Schottland)
1859Studium der Physik und Chemie an der Universität von Edinburgh
1868 - 1873Vorlesungsassistent von Lyon Playfairs
1873Chemischer Assistent an der Highland and Agricultural Society of Scotland
1875 - 1923Professor an der Universität Cambridge
1877 - 1923Professor an der Royal Institution in London
1896erster Direktor des Davy-Faraday-Laboratoriums
1923Gestorben am 27. März in London

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Pericyclische Reaktionen: EinleitungLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemiePericyclische Reaktionen

Diese Lerneinheit gibt eine Einführung in das große Gebiet der pericyclischen Reaktionen und deren Systematik.