zum Directory-modus

Dewar-GefäßeZoomA-Z

Fachgebiet - Labortechnik

Abb.1
Dewar-Gefäß mit Stickstoff

Dewar-Gefäße dienen der thermischen Isolierung von Stoffen. Die von A. F. Weinhold erfundenen Weinhold-Gefäße wurden vom schottischen Physiker J. Dewar weiterentwickelt und nach ihm benannt. Die Gefäße besitzen eine innenverspiegelte Doppelwand, deren Zwischenraum evakuiert ist. Sie dienen dem Transport und der Aufbewahrung von Stoffen, die gegen die Temperatur der Umwelt geschützt werden sollen, z.B. Stickstoff.

Das Prinzip der Dewar-Gefäße finden wir im alltäglichen Leben in Thermos-Gefäßen für Speisen und Getränke.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

StickstoffLevel 160 min.

ChemieAnorganische ChemieChemie der Elemente

Diese Lerneinheit gibt einen Überblick über das Element Stickstoff einschließlich Eigenschaften, Reaktionsverhalten, Nachweis, Vorkommen, Gewinnung und Verwendung des Elements sowie ausgesuchter Verbindungen.