zum Directory-modus

DermatomykosenZoomA-Z

Fachgebiet - Medizin

Bei einer Dermatomykose sind Haut, Haare und/oder Fingernägel mit Pilzen infiziert, die Entzündungen hervorrufen, vor allem mit:

  • Dermatophyten - auf das Keratin der Haut spezialisierte Pilze,
  • Hefen - einzellige Pilze; Vermehrung durch Sprossung oder Spaltung,
  • Schimmelpilzen - Pilze, die sich von faulenden Stoffen ernähren (saprophytäre Pilze); Vermehrung durch den Ausstoß von Sporen.

Eine Identifizierung des Erregers kann nur durch Anlegen einer Kultur erfolgen.