zum Directory-modus

Fachgebiet - Physiologie

Abb.1
Röntgenaufnahme eines Darmabschnitts

Der Darm (Intestinum) ist der an den Magen anschließende Teil des Verdauungstraktes. Der Magenausgang mündet in den 4-5 m langen Dünndarm (Intestinum tenue), an den sich der ca. 1,5 m lange Dickdarm (Intestinum crassae) anschließt. Das letzte Stück bis zum After bildet der etwa 15 cm lange Mastdarm (Rektum).

Der Dünndarm unterteilt sich in den 30 cm langen Zwölffingerdarm (Duodenum), den Leerdarm (Jejunum) und den Krummdarm (Ileum). Im Dünndarm wird der Großteil der Nahrung enzymatisch aufgeschlossen und die Nahrungsbestandteile durch passive Diffusion oder aktiven Transport über die Darmschleimhaut aufgenommen.

Den erste Abschnitt im Dickdarm bildet der 6-8 cm lange Blinddarm (Caecum), von dem der 5-8 cm lange Wurmfortsatz (Appendix) abzweigt. An den Blinddarm schließt der Grimmdarm (Colon) an. Im Dickdarm werden bis dahin unverdaute Nahrungsbestandteile bakteriell abgebaut und der Rest, zusammen mit einem Teil der bakteriellen Darmflora, ausgeschieden.