zum Directory-modus

Daniell-ElementZoomA-Z

Fachgebiet - Elektrochemie

Das Daniell-Element ist nach dem britischen Chemiker John Frederic Daniell (1790 - 1845) benannt. Diese galvanische Zelle, die auf der Kombination der beiden Redoxpaare Zink / Zinksulfat und Kupfer / Kupfersulfat basiert, liefert eine Spannung von ca. 1,1V.

Siehe auch: elektromotorische Kraft

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Elektrische ArbeitLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Dabei wird im Speziellen auf die elektrische Arbeit eingegangen.

BatterieLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

Kurze Erläuterung des prinzipiellen Aufbaus von Galvani'schen Elementen. Ausführlich: Aufbau handelsüblicher Batterien. Beginnend beim Daniell-Element zum Leclanche-Element zu der Alkali-Manganzelle. Auch die energiereichen Lithiumbatterien und die Quecksilberknopfzellen werden vorgestellt.