zum Directory-modus

Dalton'sches GesetzZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Physikalische Chemie

Grundgesetz der Stöchiometrie: Gesetz der multiplen Proportionen.

1808 durch John Dalton formulierte Erweiterung des Proust'schen Gesetzes der konstanten Proportionen, nach dem die Massenverhältnisse zweier sich zu verschiedenen chemischen Verbindungen vereinigender Elemente im Verhältnis einfacher ganzer Zahlen zueinander stehen.

Das Dalton'sche Gesetz der Partialdrücke (1801) besagt, dass der Gesamtdruck p einer Mischung aus idealen Gasen gleich der Summe der Partialdrücke der einzelnen Gaskomponenten pi ist.

p=p1+p2+p3+...=ipi

Siehe auch: Gesetz der konstanten und multiplen Proportionen

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Ideale GaseLevel 240 min.

ChemieAllgemeine ChemieGase

Gase kommen in vielen Reaktionen vor, deshalb ist die Betrachtung des Verhaltens von Gasen wichtig. Den Zustand der Moleküle und Atome, die sich in einem Gaszustand befinden bezeichnet man als regelose Bewegung. Boyle-Mariotte und Gay-Lussac stellten Gleichungen zum Verhalten von Gasen auf. Für den Grenzfall gilt das ideale Gasgesetz, auf das in dieser Lerneinheit weiter eingegangen wird.

Ideales GasLevel 120 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Ideale Gasgleichung und andere Gasgesetze anwenden.