zum Directory-modus

DünnschichtchromatographieZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie

Die Dünnschichtchromatographie, DC (englisch "thin layer chromatography", TLC) ist ein Verfahren der Flüssigchromatographie. Die mobile Phase (Fließmittel) wird in der DC allein durch Kapillarkräfte durch die stationäre Phase (Dünnschichtplatte) bewegt und transportiert die Substanzen des Analytgemisches mit sich. Das Ergebnis der DC ist ein inneres Chromatogramm, d.h. die Substanzen werden detektiert, während sie sich in der stationären Phase aufhalten - sie verlassen die stationäre Phase nicht.

Siehe auch: stationäre Phase , mobile Phase , Chromatographie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Chromatographie - kompaktLevel 110 min.

ChemieAnalytische ChemieChromatographie

Dieser Lernabschnitt gibt einen kurzen Überblick über das Prinzip der Chromatographie. Neben dem Trennprinzip sind die Gaschromatographie, die Dünnschichtchromatographie und die Hochdruckflüssigchromatographie prinzipiell beschrieben.

Dünnschichtchromatographie (DC)Level 245 min.

ChemieAnalytische ChemieChromatographie

Es wird das prinzipielle Arbeiten mit der dünnschichtchromatographischen Methode vorgestellt. Die große Bedeutung von stationärer und mobiler Phase für eine gute Trennung wird betont.