zum Directory-modus

Paul Jozef CrutzenZoomA-Z

Biographie

Geboren
03. Dezember 1933 in Amsterdam

Paul Crutzen wurde am 3. Dezember 1933 in Amsterdam, Holland geboren. Seine Grundschuljahre wurden vom Zweiten Weltkrieg gezeichnet. Trotz der schwierigen Umstände musste er keine Klasse wiederholen und besuchte anschließend fünf Jahre die Mittelschule. Wegen starkem Fieber konnte er sich nicht für das Universitätsstipendium qualifizieren. Um seine Eltern nicht weiter finanziell zu belasten, besuchte er nach seinem Schulabschluss die Middlebare Technische Schule (MTB), heute höhere Technische Schule. Dort verdiente er im Praxisjahr so viel, dass er sich selbst finanzieren konnte. 1954 bis 1958 arbeitete Crutzen in einem Brückenbaubüro. 1958 heiratete Crutzen und zog mit seiner Frau Sylvia nach Gävle (200 km nördlich von Stockholm). Dort fand er Arbeit in einem Hochbaubüro.

Anfang 1958 bewarb sich Crutzen auf eine Anzeige der Universität Stockholm, in der ein Programmierer für die Abteilung der Meteorologie Stockholms Högskola gesucht wurde. 1959 bekam er den neuen Job. Bis 1966 wurde er in verschiedene Projekte eingebunden.

Neben der Arbeit an der Universität gelang es Paul Crutzen, Vorlesungen zu besuchen. 1963 legte er seinen Master of Science in den Fächern Mathematik, Mathematische Statistik, Meteorologie ab. 1968 promovierte er zum Dr. der Meteorologie. 1973 folgte die Professur der Meteorologie.

Crutzen war Mitarbeiter der Air Quality Division des National Center of Atmospheric Research (NCAR) in Boulder, Colorado, U.S.A. und des Max-Planck-Instituts in Mainz.

Im Auftrag der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften untersuchte Crutzen 1981 am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz die Auswirkungen eines Atomkrieges auf die Atmosphäre. 1982 wurden die Untersuchungen abgeschlossen. Crutzen übernahm die Stelle des Geschäftsführers.

1992 wurde Crutzen Professor an der University of California in der Scripps Institution of Oceanography in LaJolla, U.S.A. Die Reaktionen die zur Zerstörung der Ozonschicht führen, wurden vor allem von P.J. Crutzen, M. J. Molina und F.S. Rowland untersucht, wofür ihnen 1995 der Nobelpreis zuerkannt worden ist.

Crutzen gewann viele Wissenschaftspreise, er war Ehrendoktor an verschiedenen Universitäten.

Chronologie

1933Geboren am 03. Dezember in Amsterdam
1940 - 1946Grundschule
1946 - 1951Hogere Burgerschool (HBS), fünf jährige Mittelschule mit Vorbereitung auf die Universität
1951 - 1954Höhere Technische Schule
1963Master of Science in Stockholm
1968Promotion zum Dr. der Meteorologie in Stockholm
1954 - 1958arbeitet in einem Brückenbaubüro in Amsterdam
1958arbeitet in einem Hochbaubüro in Gävle (200 km nördlich von Stockholm)
1959 - 1974Programmierer an der Universität Stockholm, in der ein Programmierer für die Abteilung der Meteorologie Stockholms Högskola gesucht wurde
1973Professor der Meteorologie in Stockholm
1974 - 1977Mitarbeiter im Upper Atmosphere Projekt des National Center for Atmospheric Research (NCAR) in Boulder, Colorado, U.S.A.; Berater am Aeronomy Laboratory, Environmental Research Laboratories, National Oceanic and Atmospheric Administration NOAA) in Boulder, Colorado, U.S.A.
1976 - 1981Professor am Atmospheric Sciences Department der Colorado State University, Fort Collins, Colorado, U.S.A.
1977 - 1980Direktor der Air Quality Division des National Center of Atmospheric Research (NCAR) in Boulder, Colorado, U.S.A.
1980 - 2000Mitarbeiter der Abteilung für Atmosphärenchemie am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz
1983 - 1985 Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz
1987 - 1991Professor an der Fakultät für Geophysical Sciences an der University of Chicago, U.S.A.
1992 - 1997Professor an der University of California in der Scripps Institution of Oceanography in LaJolla, U.S.A.
1997 - 2000Professor an der Universität Utrecht am Institute for Marine and Atomspheric Sciences
2000emeritiert
Gestorben am . in