zum Directory-modus

CPK-ModellZoomA-Z

Fachgebiet - Theoretische Chemie

Das CPK-Modell ist auch unter dem Namen Space-filling-Modell bekannt und wurde von Corey, Pauling und Koltun entwickelt. Die einzelnen Atome werden hier in Form von Kugeln gezeigt. Da die Kugelradien den Van-der-Waals-Radien der Atome entsprechen und sich im Allgemeinen überschneiden, ist eine Darstellung der jeweiligen Bindung nicht notwendig. Das CPK-Modell kann im Gegensatz zu vielen anderen Molekülmodellen einen guten Eindruck von den räumlichen Ausmaßen einer Struktur vermitteln.