zum Directory-modus

Arthur Holly ComptonZoomA-Z

Biographie

Geboren
10. September 1892 in Wooster, Ohio
Gestorben
15. März 1962 in Berkley, Kalifornien

Arthur Holly Compton wurde am 10. September 1892 in Wooster, Ohio geboren. Nach Abschluss der Schule besuchte er das College von Wooster, wo sein Vater, Elias Compton, als Dekan und Professor tätig war.

Sein Hauptarbeitsgebiet waren die Reflexion, Polarisation und Spektren der Röntgenstrahlung.

Nebenbei beschäftigte sich Compton auch mit Kettenreaktionen und kosmischen Strahlen.

Chronologie

1892Geboren am 10. September in Wooster, Ohio
1913 - 1916Studium an der Universität von Princeton; endete mit Doktortitel
1917Professor an der University of Minnesota und dann Entwicklungsingenieur im Forschungslabor bei der Westinghouse Lamp Company
1919Tätigkeit an der Cambridge University (Massachusetts)
1920Tätigkeit an der Washington-University in St. Louis, Missouri
1922entdeckte er den nach ihm benannten Compton-Effekt
1927Er erhielt dafür 1927 den Nobelpreis. Er teilte ihn sich mit Charles Thomson Rees Wilson (1869-1959).
1923 - 1945Professor an der Universität Chicago
1934Präsident der American Physical Society
1939 - 1940 Präsident der American Association of Scientific Workers
1942 - 1945 Leiter der Plutoniumforschungsabteilung im Rahmen des Manhattan-Projektes (zur Erstellung von Atomwaffen)
1945 - 1954 Kanzler der Washington University in St. Louis
1961 Emeritierung
1962Gestorben am 15. März in Berkley, Kalifornien