zum Directory-modus

Stanley CohenZoomA-Z

Biographie

Geboren
17. November 1922 in New York

Stanley Cohen forschte zusammen mit Rita Levi-Montalcini nach Wachstumsfaktoren. 1960 isolierte er NGF (Nerv Growth Factor) aus den Speicheldrüsenzellen von Mäusen und 1975 gelang es ihm den menschlichen EGF (Epidermal Growth Factor) aus dem Harn zu isolieren. 1986 erhielt er zusammen mit Rita Levi-Montalcini den Nobelpreis für Medizin für ihre Entdeckungen im Bereich der Immunität.

Chronologie

1922Geboren am 17. November in New York
naturwissenschaftliche Ausbildung in Biologie und Chemie am städtischen Brooklyn College von New York und anschließende Tätigkeit in einer Molkerei als Bakteriologe und Aufbaustudium in Zoologie am Oberlin College
1945Aufbaustudium an der Biochemischen Abteilung der Universität Michigan in Ann Arbor
1948Promotion in Zoologie an der Universität Michigan
1952Forschungen in der Radiologischen Abteilung an der Washington Universität in St. Louis/Missouri
1953 - Tätigkeit im Fachbereich Zoologie und Forschungen über Nervenwachstum
1959 - Assistenz-Professor in der Biochemischen Abteilung der Vanderbilt-Universität in Nashville/Tennessee
1953 - 1959Mitarbeit in der Krebsforschungsgesellschaft
1976Ernennung zum Professor von der Krebsforschungsgesellschaft
1986Nobelpreis für Medizin
Gestorben am . in