zum Directory-modus

Rudolph Julius Emmanuel ClausiusZoomA-Z

Biographie

Geboren
02. Januar 1822 in Köslin
Gestorben
24. August 1888 in Bonn

Rudolph Clausius gilt als einer der bedeutendsten Physiker Deutschlands in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Seine Beiträge zur Entwicklung der Thermodynamik und der kinetischen Gastheorie sind von großem Wert. 1865 prägte er den Begriff der Entropie; seine Weiterführung der Arbeit Carnots ist auch heute noch gültig.

Chronologie

1822Geboren am 02. Januar in Köslin
1840Studium in Berlin und Halle
1850Professor für Physik in Berlin (Königliche Artillerie- und Ingenieurschule)
1855 Zürich
1867 Würzburg
1869 Bonn
1888Gestorben am 24. August in Bonn

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Thermodynamische MaschinenLevel 190 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

In der Lerneinheit werden zunächst die verschiedenen Kreisprozesse gezeigt, z.B. der Carnot-Prozess, Stirling-Prozess, Joule- oder Brayton-Prozess, Ericson-Prozess sowie Otto- und Diesel-Zyklus. Dannach werden jeweils die Wirkungsgrade der Prozesse berechnet. Es werden Wärmepumpen und Dampfmaschinen vorgestellt und die verschiedenen Typen miteinander verglichen.