zum Directory-modus

charakteristische GruppenfrequenzZoomA-Z

Fachgebiet - Spektroskopie

In Schwingungsspektren lassen sich bestimmte Frequenzen Schwingungen zuordnen, die auf einzelne Strukturelemente der Moleküle zurückzuführen sind. Diese bezeichnet man als charakteristische Gruppenschwingung. Solche Schwingungen sind in den Spektren dann zu beobachten, wenn nur eine geringe Kopplung zwischen der zu betrachtenden Atomgruppe und dem Rest des Moleküls auftritt.

Aufgrund empirischer Daten und theoretischer Ableitungen schließt man auf das Vorhandensein bestimmter Strukturgruppen. So kann die Anwesenheit oder Abwesenheit von z.B. Carbonyl-Gruppen, Hydroxy-Gruppen, Amino-Gruppen, Nitrilen, oder auch von aromatischen Systemen auf den ersten Blick erkannt werden.

Siehe auch: Schwingungsspektroskopie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Interpretation von C,H,O-VerbindungenLevel 260 min.

ChemieAnalytische ChemieIR/Raman-Spektroskopie

Dieses Kapitel beinhaltet die Interpretation von IR- und Raman-Spektren der Verbindungen, die aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff bestehen. Anhand wichtiger Gruppenfrequenzen soll man nach Durcharbeiten dieses Abschnittes in der Lage sein, die einzelnen Stoffklassen zu unterscheiden.

Interpretation von Verbindungen mit Stickstoff und SchwefelLevel 220 min.

ChemieAnalytische ChemieIR/Raman-Spektroskopie

Dieses Kapitel beinhaltet die Interpretation von IR- und Raman-Spektren der Verbindungen, die zusätzlich Stickstoff- bzw. Schwefelatome enthalten. Anhand wichtiger Gruppenfrequenzen soll man nach Durcharbeiten dieses Abschnittes in der Lage sein, die einzelnen Stoffklassen zu unterscheiden.

Einführung in die Interpretation von IR- und Raman-SpektrenLevel 220 min.

ChemieAnalytische ChemieIR/Raman-Spektroskopie

Dieses Kapitel gibt einen allgemeinen Überblick über die einzelnen Spektrenbereiche mit den zugehörigen Schwingungen. Einige prinzipielle Effekte, die Bandenlagen und -intensitäten in den Spektren beeinflussen, werden gezeigt.