zum Directory-modus

Celsius-SkalaZoomA-Z

Fachgebiet - Physik

Definition
Die Internationale Temperaturskala von 1990 (ITS-90) definiert die Internationale Celsius-Temperatur t90 über die Kelvin-Skala T gemäß:
t90=(T[ohne die EinheitK]273,15)°C
Der Schritt von 1°C entspricht genau 1K. Die Temperaturintervalle von einem Kelvin oder einem Grad Celsius sind also identisch.
Das Symbol für die Celsius-Temperatur ist t, wenn es allerdings zu Verwechslungen mit dem Symbol für die Zeit kommen kann, verwendet man das Symbol θ.

Geschichtliches:

Die Celsius-Skala wurde 1954 über die Kelvin-Skala neu definiert. Ursprünglich legte Anders Celsius sie 1742 wie folgt fest:

Veraltete Definition
Celsius-Skala: Um seine relative Temperaturskala zu erhalten, legte Celsius zwei Fixpunkte, auch Fundamentalpunkte genannt, fest: den Schmelzpunkt von reinem Eis (Zustand 1) und den Siedepunkt (Zustand 2) von reinem Wasser.
Tab. 1
Zwei Fixpunkte zur Festlegung der Celsius-Skala
Zustand 1 (t1): Schmelzpunkt von Eis bzw. Erstarrungspunkt von WasserZustand 2 (t2): Siedepunkt von Wasser
Temperatur eines Eis-Wasser-Gemisches bei p°=101.325Pa: t1=tfus, H2O=0°C Temperatur eines Wasser-Dampf-Gemisches bei p°=101.325Pa: t2=tvap, H2O=100°C
Zur Graduierung der Skala unterteilte Celsius die Temperaturdifferenz zwischen dem Siedepunkt und Schmelzpunkt Δt=tvap, H2Otfus, H2O bei p° in 100 Einheiten (100°C).

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Genaue TemperaturbestimmungLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Behandelt werden verschiedene Verfahrensweisen und Festlegungen, die für die genaue Messung der Temperatur chemischer Systeme entwickelt wurden. Dies schließt die Spezifikation thermometrischer Fixpunkte ein. Ferner wird die Funktionsweise von Flüssigkeits- und Gasthermometern erklärt. [Stand: September 2010]