zum Directory-modus

Sadi Nicolas Leonard CarnotZoomA-Z

Biographie

Geboren
01. Juni 1796 in Paris
Gestorben
24. August 1832 in Paris

Carnot wurde 1796 geboren, sein Vorname leitet sich von dem persischen Dichter und Philosophen Sa'di von Shiraz ab.

Zunächst gab ihm sein Vater Lazare Carnot Unterricht in Mathematik und den Naturwissenschaften sowie in Sprachen und Musik. Seine Ausbildung setzte er an der École Polytechnique in Paris und in der École du Genie in Metz fort. Zusätzlich absolvierte er Kurse in verschiedenen Pariser Institutionen, z.B. der Sorbonne oder dem Collège de France.

Als Ingenieur widmete sich Carnot an der École Polytechnique der Wirkungsweise von Dampfmaschinen, die bereits industriell genutzt wurden.

Ende Juni 1832 erkrankte Sadi Carnot an Scharlach. Geschwächt von dieser Krankheit überlebt er die Choleraepidemie 1832 in Paris nicht.

Chronologie

1796Geboren am 01. Juni in Paris
1812 - 1814studierte er Mathematik, Chemie und Mechanik an der École Polytechnique in Paris, um Militäringenieur zu werden
1814trat er als Unterleutnant in die Armee ein und wurde an der École du Genie in Metz zum Ingenieuroffizier ausgebildet
1819auf eigenes Ersuchen aus dem Militär entlassen, lebte er zurückgezogen in Paris und vervollkommnete seine naturwissenschaftlichen Kenntnisse
1821unternahm Carnot eine Reise nach Deutschland
1824setzte er seine privaten Studien fort
1826wurde erneut zum Militärdienst berufen
1828erwirkte er seine endgültige Entlassung, um sich seinen wissenschaftlichen Interessen widmen zu können
1824führte er den nach ihm benannten Carnot-Prozess bei Wärmekraftmaschinen ein und bestimmte den maximal möglichen Wirkungsgrad der idealen Wärmekraftmaschine
1824publizierte er seine Forschungsergebnisse in seinem Buch "Reflexions sur la puissance motrice du feu et sur les machines propres a developper cette puissance"
1830untersuchte er die Beziehungen zwischen Temperatur und Druck bei Gasen und berechnete das mechanische Wärmeäquivalent
1832Gestorben am 24. August in Paris