zum Directory-modus

Melvin CalvinZoomA-Z

Biographie

Geboren
08. April 1911 in St. Paul (Minnesota)
Gestorben
08. Januar 1997 in Berkeley

Melvin Calvin, Chemiker und Biochemiker, gelang es nach dem Zweiten Weltkrieg, die Dunkelreaktionen der Photosynthese aufzuklären. Zusammen mit seiner Arbeitsgruppe von Wissenschaftlern an der University of California in Berkeley erforschte er, wie Pflanzen CO2 fixieren und die dabei ablaufenden chemischen Reaktionen. Um diese Vorgänge (Calvin-Zyklus) zu entschlüsseln, setzte er CO2-Moleküle ein, die mit C 14 radioaktiv markiert worden waren.

Für diese Arbeiten erhielt er 1961 den Nobelpreis für Chemie.

Chronologie

1911Geboren am 08. April in St. Paul (Minnesota)
1931 B.S. vom Michigan College of Mining and Technology
1935 Ph.D. in Chemie von der University of Minnesota
1935 - 1937 Auslandsstudium an der University of Manchester, England bei Michael Polanyi weckt Calvins Interesse an der Photosynthese
1937 - 1980 Lehrer und später Professor an der University of California at Berkeley
1961 Nobelpreis in Chemie für seine Arbeiten zur Photosynthese
1997Gestorben am 08. Januar in Berkeley