zum Directory-modus

CalcitoninZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Calcitonin ist ein kleines Polypeptidhormon aus 32 Aminosäuren, das bei Säugetieren vorwiegend in den C-Zellen der Schilddrüse, aber auch in Zellen der Nebenschilddrüse und der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Calcitonin reguliert die Calcium- und Phosphat-Konzentration im Blut, indem es den Calcium-Abbau aus den Knochen hemmt und die Calcium-Aufnahme in die Knochen sowie die Calcium-Ausscheidung über den Urin fördert.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Calcium als BotenstoffLevel 360 min.

BiochemieSignal- und StofftransportBotenstoffe

Beschreibung der Funktion von Calcium als intrazellulärer Botenstoff, von Calcium-abhängigen Ionenkanälen und des Calcium-bindenden Proteins Calmodulin.

Hormone des MenschenLevel 2120 min.

BiochemieSignal- und StofftransportHormone

Was sind Hormone, wie und wo werden sie gebildet und wie wirken sie im menschlichen Organismus? Diese Lerneinheit stellt die wichtigsten Hormone vor.