zum Directory-modus

C4-PflanzenZoomA-Z

Fachgebiet - Botanik, Biochemie

C4-Pflanzen zeichnet sich dadurch aus, dass sie bei der Kohlendioxid-Fixierung in der lichtabhängigen Reaktion der Photosynthese einen anderen Weg einschlagen als die üblicherweise vorkommenden C3-Pflanzen. Bei C4-Pflanzen sind die ersten Produkte der Kohlenstoff-Assimitation Dicarbonsäuren mit vier Kohlenstoff-Atomen wie z.B. Oxalacetat, während die meisten anderen Pflanzen Kohlendioxid in Ribulose-1,5-bisphosphat einbauen, wobei zwei Moleküle mit drei Kohlenstoff-Atomen (3-Phosphoglycerat) entstehen.

Die meisten C4-Pflanzen sind Gräser wie z.B. Hirse, Mais oder Zuckerrohr. Sie können auch bei geringen CO2-Konzentrationen noch CO2-Fixierung betreiben, weil das Eingangsenzym dieses Stoffwechselwegs, die Phosphoenolpyruvat-Carboxylase, eine erheblich höhere CO2-Affinität als die Ribulose-1,5-bisphosphat-Carboxylase des C3-Wegs hat.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Pflanzenzucht und biologischer PflanzenschutzLevel 260 min.

BiochemieBiologische GrundlagenAllgemeine biologische Grundlagen

Möglichkeiten des biologischen Pflanzenschutzes und der Pflanzenzucht