zum Directory-modus

William Lawrence BraggZoomA-Z

Biographie

Geboren
31. März 1890 in Adelaide (Australien)
Gestorben
01. Juli 1971 in London

Sir William Lawerence Bragg wurde am 31.03.1880 in Adelaide (Australien) geboren. 1908 begann er sein Mathematik-, Physik- und Chemiestudium in Cambridge. 1915 erhielt er zusammen mit seinem Vater den Nobelpreis für Physik "in Anerkennung ihrer Verdienste um die Kristallanalyse mit Hilfe von Röntgenstrahlen". 1919 wurde er zum Professor für Physik an der Universität Manchester gerufen. 1921 wurde er ausgewähltes Mitglied der Royal Society. Im gleichen Jahr heiratete er Alice Grace Jenny, mit der er zwei Söhne und zwei Töchter bekam. 1937 übernahm er für ein Jahr den Directorposten des National Physical Laboratory. 1938 wurde Bragg Leiter des Cavendish Laboratory in Cambridge. Wie sein Vater war er von 1953 bis 1966 Professor für Chemie an der Royal Institution.

Bekannt wurde er durch die braggsche Drehkristallmethode, ein einfaches Verfahren zum Nachweis von Röntgenstrahlen und zur Bestimmung ihrer Wellenlänge. Er beschäftigte sich mit dem Aufbau von Mineralen und Legierungen. Weiterhin bestätigte er experimentell die debyesche Theorie über die Wärmebewegung der Gitterzentren auf die Röntgenstreuung.

Bragg starb am 01.07.1971in London.

Chronologie

1890Geboren am 31. März in Adelaide (Australien)
1908Mathematik-, Physik-, Chemiestudium an der Universität Cambridge
1912 - 14Gemeinschaftsarbeit mit seinem Vater an der Erforschung von Kristallstrukturen mit Röntgenstrahlen
1915Nobelpreis für die Erforschung von Kristallstrukturen mit Röntgenstrahlen
1919 - 1837Professor für Physik an der Universität Manchester
1938Leiter des Cavendish Laboratory in Cambridge
1953 - 1966 Professor für Chemie an der Royal Institution
1971Gestorben am 01. Juli in London

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

KristallstrukturanalyseLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Will man den atomaren Aufbau eines Kristalls bestimmen, so werden Verfahren der Kristallstrukturanalyse herangezogen. Mit Hilfe der Beugung von Strahlung, können räumliche Anordnungen der Atome in kristallinen Festkörpern analysiert werden. Diese Lerneinheit bietet eine Einführung in die Kristallstrukturanalyse. Es werden unterschiedliche Kristallstrukturanalyse-Verfahren vorgestellt.