zum Directory-modus

William Henry BraggZoomA-Z

Biographie

Geboren
02. Juli 1862 in Westward (England)
Gestorben
12. März 1942 in London

Sir William Henry Bragg wurde am 02.07.1862 in Westward (England) geboren. 1881 begann er ein Mathematikstudium in Cambridge. Von 1886 bis 1908 war Bragg Professor für Physik und Mathematik an der Universität Adelaide (Australien), wo er seine ersten Forschungen auf dem Gebiet der Radioaktivität ausführte. Nach Messungen der Reichweite von Alphastrahlen beschäftigte er sich mit Röntgenstrahlen, die er anfangs für elektrisch neutrale Teilchen hielt. 1909 kehrte er mit seiner Familie nach England zurück. Bragg arbeitete als Professor für Physik an den Universitäten Leeds und London. Zusammen mit seinem Sohn widmete er sich der röntgenographischen Analyse des Kristallbaus. 1915 erhielt er zusammen mit seinem Sohn den Nobelpreis für Physik für die Erforschung von Kristallstrukturen mit Röntgenstrahlen. 1920 wurde Bragg geadelt. 1932 wurde er zum Professor der Chemie an der Royal Institution und Direktor des Faraday-Davy-Forschungslaboratoriums berufen. Von 1935 bis 1940 war er Präsident der Royal Society.

Bragg starb am 12.03.1942 in London.

Chronologie

1862 Geboren am 02. Juli in Westward (England)
1881Mathematikstudium an der Universität Cambridge
1886 - 1908Professor für Physik und Mathematik an der Universität Adelaide (Australien)
1909 Professor für Physik an der Universität London
1914 - 1918 verantwortlich für die Entwicklung der Unterwasserschallortung
1915Nobelpreis für die Erforschung von Kristallstrukturen mit Röntgenstrahlen
1932 Professor der Chemie an der Royal Institution und Direktor des Faraday-Davy-Forschungslaboratoriums
1935 - 1940 Präsident der Royal Society
1942Gestorben am 12. März in London

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

KristallstrukturanalyseLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Will man den atomaren Aufbau eines Kristalls bestimmen, so werden Verfahren der Kristallstrukturanalyse herangezogen. Mit Hilfe der Beugung von Strahlung, können räumliche Anordnungen der Atome in kristallinen Festkörpern analysiert werden. Diese Lerneinheit bietet eine Einführung in die Kristallstrukturanalyse. Es werden unterschiedliche Kristallstrukturanalyse-Verfahren vorgestellt.