zum Directory-modus

biogene AmineZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Abb.1
Käse enthält verschiedene biogene Amine

Biogene Amine sind die Abbau- und Umbauprodukte von Stickstoff-haltigen Aminosäuren. Sie können durch die Einwirkungen von Enzymen oder Mikroorganismen entstehen, auch die Bildung durch chemische Reaktionen ist möglich. Aus biogenen Aminen können unter ungünstigen Bedingungen krebserregende Nitrosamine gebildet werden.

Im Körper sind viele biogene Amine für spezifische Reaktionen verantwortlich, z.B. das biogene Amin Histamin für Allergien oder auch das Serotonin. Käse, Südfrüchte, Tomaten, Walnüsse, Himbeeren, Pflaumen und Spinat enthalten viele biogene Amine. Eine höhere Konzentration wird in verdorbenem Fisch oder Fleisch gefunden.

Siehe auch: Tyramin

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeitenLevel 145 min.

BiochemieMedizinische Chemie und BiochemieImmunologie

Eine Einführung in das Thema der Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen. Vorgestellt werden die verschiedenen Unverträglichkeitsreaktionen auf Nahrungsmittel mit und ohne Beteiligung des Immunsystems. Zusätzlich werden praktische Tipps gegeben, die Auslöser von Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu ermitteln und zu meiden.