zum Directory-modus

Antoine Henri BecquerelZoomA-Z

Biographie

Geboren
15. Dezember 1852 in Paris
Gestorben
25. August 1908 in Le Croisic (bei Saint-Nazaire)

Antoine Henri Becquerel erhielt 1903 zusammen mit dem Ehepaar Marie und Pierre Curie den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung der Radioaktivität.

Einheitenzeichen Bq, gesetzl. Einheit (SI-Einheit) der Aktivität ionisierender Strahlen. 1 Bq ist die Aktivität einer Strahlenquelle, bei der pro Sekunde im Mittel ein Atomkern eines radioaktiven Nuklids zerfällt: 1 Bq = 1 s/−1

Er entdeckte 1873 die infraroten Banden im Sonnenspektrum und wies zwischen 1878 und 1880 die magnetische Drehung der Polarisationsebene des Lichtes in Gasen nach.

Er untersuchte ab 1891 die Phosphoreszenzspektren erhitzter Minerale sowie die Phosphoreszenz von Uransalzen.

Er war ein ausgesprochener Freund von F.K. Beilstein.

Chronologie

1852Geboren am 15. Dezember in Paris
frz. Physiker, alte Gelehrtenfamilie
Professor an der Ecole Polytechnique
1889Mitglied der Academie des Sciences
1908Präsident der Academie des Sciences
1908Gestorben am 25. August in Le Croisic (bei Saint-Nazaire)