zum Directory-modus

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Im herkömmlichen Sinne Bezeichnung für alle Verbindungen, die in wässrigen Lösungen Hydroxid-Ionen, OH-, freisetzen, d.h. die Wasserstoffionenkonzentration verringern (alkalische Reaktion) oder durch Neutralisation mit Säuren Salze bilden.

 

Typische Basen (auch Laugen, Alkalien) sind:

  • wasserlösliche Metallhydroxide
  • Anhydrobasen, die mit Wasser unter Bildung von Hydroxid-Ionen reagieren, wie bestimmte Metalloxide, Ammoniak oder wasserlösliche Amine

Besonders starke Basen bilden unedle Metalle bei der Auflösung in Wasser. Darüber hinaus reagieren infolge Protolyse auch bestimmte Salze schwacher Säuren basisch.

Siehe auch: Brønsted-Base , Lewis-Base , pH-Wert , Basenkonstante , pKb-Wert , HSAB-Konzept , Säure-Base-Theorie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Alkalimetalle – GruppenübersichtLevel 130 min.

ChemieAnorganische ChemieChemie der Elemente

Diese Lerneinheit gibt einen Überblick über die Alkalimetalle einschließlich wichtiger physikalischer und chemischer Eigenschaften.

SN/E-Konkurrenz - SN1/E1-KonkurrenzLevel 330 min.

ChemieOrganische ChemieSubstitution

Diese Lerneinheit beschreibt zunächst die mechanistischen Grundlagen der Konkurrenz von Eliminierungen und nucleophilen Substitutionen. Im Folgenden werden die unterschiedlichen Parameter besprochen, die die SN1 / E1-Konkurrenz beeinflussen. Am Ende sollte der Leser dazu in der Lage sein, in Abhängigkeit von gegebenen Parametern den vorherrschenden Reaktionsmechanismus einer Reaktion vorherzusagen bzw. die Parameter für eine Reaktion so zu wählen, dass ein gewünschter Mechanismus in den Vordergrund tritt.

SN/E-Konkurrenz - SN2/E2-KonkurrenzLevel 340 min.

ChemieOrganische ChemieSubstitution

Diese Lerneinheit beschreibt zunächst die mechanistischen Grundlagen der Konkurrenz von Eliminierungen und nucleophilen Substitutionen. Im Folgenden werden die unterschiedlichen Parameter besprochen, die die SN2 / E2-Konkurrenz beeinflussen. Am Ende sollte der Leser dazu in der Lage sein, in Abhängigkeit von gegebenen Parametern den vorherrschenden Reaktionsmechanismus einer Reaktion vorherzusagen bzw. die Parameter für eine Reaktion so zu wählen, dass ein gewünschter Mechanismus in den Vordergrund tritt.

SN/E-Konkurrenz (gesamt)Level 390 min.

ChemieOrganische ChemieSubstitution

Diese Lerneinheit beschreibt zunächst die mechanistischen Grundlagen der Konkurrenz von Eliminierungen und nucleophilen Substitutionen. Im Folgenden werden die unterschiedlichen Parameter besprochen, die die SN2 / E2-Konkurrenz und die SN1 / E1-Konkurrenz beeinflussen. Am Ende sollte der Leser dazu in der Lage sein, in Abhängigkeit von gegebenen Parametern den vorherrschenden Reaktionsmechanismus einer Reaktion vorherzusagen bzw. die Parameter für eine Reaktion so zu wählen, dass ein gewünschter Mechanismus in den Vordergrund tritt.

Praktikumsversuch Säure-Base-GleichgewichtLevel 140 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Praktikumsanleitung für Chemie Erstsemester, Säure-Base-Gleichgewicht

Säure-Base-TheorienLevel 140 min.

ChemieAllgemeine ChemieSäuren und Basen

In dieser Lerneinheit wird auf die unterschiedlichen Säure-Base-Theorien eingegangen.

Chemie für Mediziner: Säuren und BasenLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieSäuren und Basen

In diesem Kapitel werden die Grundlagen der Reaktionen von Säuren und Basen vorgestellt.

PufferlösungenLevel 230 min.

BiochemieChemische GrundlagenAllgemeine chemische Grundlagen

Diese Lerneinheit geht näher auf die Säure-Base-Theorie ein, vertieft den Begriff Puffer und behandelt das Rechnen mit Pufferlösungen

Säuren und BasenLevel 190 min.

BiochemieChemische GrundlagenAllgemeine chemische Grundlagen

Einführende Lerneinheit zur Theorie der Säuren und Basen