zum Directory-modus

AufwachsverfahrenZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie, Technische Chemie

Das Aufwachsverfahren nach van Arkel und de Boer (auch van-Arkel-de-Boer-Verfahren) ist ein 1924 von den holländischen Chemikern A. E. van Arkel und J. H. de Boer entwickeltes Verfahren zur Gewinnung hochreiner Metalle, wie Titan, Zirkonium, Hafnium:

In einem evakuierten, einer klassischen Glühlampe ähnlichen Gefäß wird das zu reinigende, pulverförmige Metall mit wenig Iod erwärmt, wobei sich das entsprechende Metalliodid bildet. Dieses verdampft und zersetzt sich an einem elektrisch auf 1200 °C erhitzten dünnen Wolframdraht. Das Metall scheidet sich an diesem Draht mit der Zeit in Form eines Stabes ab, das freigewordene Iod reagiert mit dem verbliebenen Metallpulver erneut zum Iodid.