zum Directory-modus

Werner ArberZoomA-Z

Biographie

Geboren
03. Juni 1929 in Gränichen/Aargau

Werner Arber entdeckte am Anfang der 60er Jahre Restriktionsenzyme in Bakterien und beschäftigte sich mit der Modifikation und Restriktion der Ribonucleinsäure von Bakterien und Bakteriophagen. Er erhielt 1978 zusammen mit Daniel Nathans und Hamilton Smith den Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung der Restriktionsenzyme und deren Anwendung in der Molekulargenetik.

Chronologie

1929Geboren am 03. Juni in Gränichen/Aargau
1949 - 1953Studium der Naturwissenschaften an der Schweizerischen Polytechnischen Hochschule in Zürich, dann Assistenz für Elektronenmikroskopie am biophysikalischen Labor der Universität in Genf.
1958Promotion über Lambda-Phagen-Mutanten, Gastwissenschaftler an der Universität in Los Angeles, Aufenthalt an der Stanford- Universität in Palo Alto.
1960Rückkehr zur Universität in Genf.
1962Habilitation
1965Professor für Molekulargenetik an der Universität Genf
1970Forschungsprofessor an der molekularbiologischen Abteilung der Universität Berkeley
1971Professor für Molekulargenetik an der Universität Basel
1978Nobelpreis für Medizin
Gestorben am . in