zum Directory-modus

antiviralZoomA-Z

Fachgebiet - Pharmazie, Biochemie

Antiviral wirksame Verbindungen sind gegen Viren und die durch sie hervorgerufenen Erkrankungen gerichtet. Im allgemeinen hemmen sie die Vermehrung von Viruspartikeln im Körper, wirken also virostatisch.

Antivirale Substanzen greifen häufig in enzymatische Prozesse ein, die zur Vermehrung der Viruspartikel notwendig und gleichzeitig spezifisch für das betreffende Virus sind. Das Nucleosid-Analogon Azidothymidin hat z.B. nach seiner Überführung in das entsprechende 5'-Triphosphat eine höhere Bindungsaffinität zur reversen Transkriptase von Retroviren (darunter auch die AIDS-auslösenden Viren HIV-1 und HIV-2) und hemmt dieses Virus-spezifische Enzyme deutlich stärker als körpereigene DNA-Polymerasen. Da Viren über keinen eigenen Stoffwechsel verfügen und die Zahl spezifischer Virus-Enzyme sehr begrenzt ist, stellt das Auffinden geeigneter antiviraler Verbindungen zu therapeutischen Zwecken eine schwierige Aufgabe dar. Ein weiterer Wirkungsmechanismus antiviraler Substanzen bestehen darin, die Anlagerung und das Eindringen der Viruspartikel in die Zelle zu verhindern (z.B. durch das tricyclische Amin Amantadin, das gegen Influenza-Viren wirkt). Außerdem kann die Reifung neuer Viruspartikel oder deren Ausschleusung verhindert werden, so dass keine weiteren Zellen befallen werden können und sich die Infektion nicht weiter ausbreiten kann (z.B. Neuraminidase-Hemmstoffe gegen Influenza-Viren).

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

4.5 - Grippe - Das Grippemedikament ZanamivirLevel 490 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

In dieser Lerneinheit wird die Entwicklung des antiviralen Grippemedikamentes Zanamivir beschrieben, das als Inhibitor der Neuraminidase den Lebenszyklus des Influenza-Virus empfindlich stört. Dabei spielten computergestützte Methoden des Molecular Modellings eine herausragende Rolle. Zum Abschluss werden die molekularen Wechselwirkungen zwischen Zanamivir und der Influenza-Neuraminidase detailliert erläutert.

4.1 - 4.5 - Grippe (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Influenza. Sie enthält sowohl allgemeine Informationen zum Thema Grippe wie auch detaillerte Beschreibungen des Aufbaus von Influenza-Viren und deren Lebenszyklus. Außerdem wird die Struktur eines der beiden Influenza-Oberflächenantigene, das Protein Neuraminidase und dessen aktives Zentrum, ausführlich behandelt. Den Abschluss bildet die Erläuterung der Entwicklung eines antiviralen Grippemedikamentes, Zanamivir, das als Inhibitor der Neuraminidase den Lebenszyklus des Influenza-Virus empfindlich stört.