zum Directory-modus

Antistatik-AusrüstungZoomA-Z

Fachgebiet - Technische Chemie, Makromolekulare Chemie

Die Antistatik-Ausrüstung z.B. von Polymerwerkstoffen, Kautschuken oder Textilien aus Kunststofffasern dient der Vermeidung der durch Reibung entstehenden elektrostatischen Aufladung. Dabei wird der elektrische Oberflächenwiderstand auf 106Ω herabgesetzt. Dies kann z.B. durch Einsatz von Leitfähigkeitsruß oder bei Textilien durch die Auftragung von Tensiden erreicht werden. Dadurch wird ein hydrophiler Überzug erzeugt, der für die Ableitung der Ladungen sorgt. In antistatische Teppiche werden oft leitfähige Fasern eingearbeitet.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Elektrische Eigenschaften von PolystyrolLevel 325 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Zunächst werden die Isoliereigenschaften von Polystyrol erläutert (elektrischer Widerstand, Durchschlag- und Kriechstromfestigkeit). Da aus Polystyrol häufig Außengehäuse hergestellt werden, ist auch die elektrostatische Aufladung von Interesse. Mögliche Maßnahmen um die Aufladung zu vermeiden werden vorgestellt.