zum Directory-modus

AnregungZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Quantenphysik

Als Anregung wird der Übergang eines Systems von einem Zustand niedriger Energie E1 in einen Zustand höherer Energie E2 bezeichnet. Die dafür notwendige Energie ΔE=E2-E1 heißt Anregungsenergie. Die Energien, die für die Anregung eines Valenzelektrons in einem Molekül ("elektronische Anregung") nötig sind, liegen im Bereich einiger hundert bis tausend kJ/mol. Für die Anregung einer Molekülschwingung werden dagegen nur ca. 0,5-50 kJ/mol benötigt.