zum Directory-modus

AnhydridZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Bezeichnung für einen Stoff aus einer Gruppe von Substanzen, die durch (z.T. formale) Abspaltung von Wasser aus einer oder mehreren anderen Verbindungen hervorgehen. Je nach Ausgangsstoff wird zwischen Säure- und Basenanhydriden unterschieden:

Säure  Säureanhydrid + WasserBase  Baseanhydrid + Wasser

Die Anhydride anorganischer Säuren bzw. Basen gehören zur Stoffklasse der Nichtmetall- bzw. Metalloxide, z.B. Schwefeltrioxid, SO3, Diphosphorpentoxid, P4O10, Kohlendioxid, CO2, oder Calciumoxid, CaO. Kohlenmonoxid, CO, ist dagegen das nur das formale Anhydrid der Ameisensäure, da beim Einleiten des Gases in Wassers (Umkehrung von Reaktion (1)) die Lösung nicht sauer reagiert.

ACHTUNG: Verwechslungsgefahr mit Anhydrit!

Fachgebiet - Organische Chemie

Organische Anhydride von Carbonsäuren entstehen durch Kondensation von zwei Carboxy-Gruppen:

R1-COOH+HOOC-R2R1-CO-O-OC-R2+H2O
Legende
R1, R2-organische Reste

Cyclische Carbonsäureanhydride werden durch intramolekulare Kondensation aus Dicarbonsäuren gebildet.

Einige anorganische Anhydride, z.B. Diphosphorpentoxid (P2O5), werden häufig zur Abspaltung vob Wasser (Trocknung, Dehydratisierung), organische Anhydride als reaktive Zwischenstufen zur Herstellung anderer Organika verwendet.

Siehe auch: Säureanhydride