zum Directory-modus

AmplifikationZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie, Genetik

Der Begriff "Amplifikation" bezeichnet die Vervielfältigung eines DNA-Moleküls, eines einzelnen Gens oder auch ganzer Genome.

Diese Amplifikation kann natürlicherweise erfolgen, wenn im Rahmen der Vererbung ein bestimmer DNA-Abschnitt zufällig verdoppelt wird (Genduplikation). In den Eizellen des Krallenfrosches (Xenopus laevis) werden während der Entwicklung die Gene für die ribosomale RNA mehrfach kopiert, so dass die Eizelle durch diese Amplifikation der Gene in kurzer Zeit große Mengen an Ribosomen synthetisieren kann. Eine Amplifikation kann auch das ganze Genom betreffen (Polyploidie). Der heute üblicherweise in der Landwirtschaft verwendete Weizen besitzt ein sechsfaches Genom.

Im Rahmen einer Polymerase-Kettenreaktion (PCR) bedeutet Amplifikation die gezielte Vervielfältigung eines DNA- (oder auch RNA-)Moleküls im Reaktionsgefäß. Die aus einer derartigen Amplifikation entstehenden Produkte werden mitunter auch als "Amplikon" bezeichnet.

Siehe auch: Polymerase-Kettenreaktion