zum Directory-modus

AmmoniumphosphatZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Ammoniumphosphate sind die Ammoniumsalze der verschiedenen Phosphorsäuren.

Die Orthophosphate können durch stufenweise Neutralisation von Orthophosphorsäure mit Ammoniak erhalten werden. Ammoniumdihydrogenphosphat NH4H2PO4 bildet farblose, gut wasserlösliche Kristalle. Es wird als Flammschutzmittel und in der Hefe-Fermentation als N- und P-Quelle eingesetzt.

Diammoniumhydrogenphosphat (NH4)2HPO4, ebenfalls farblos, kristallin und gut wasserlöslich, dient hauptsächlich als Düngemittel. Außerdem wird es eingesetzt als Flammschutzmittel (auch zum Imprägnieren von Zündhölzern und zur Bekämpfung von Waldbränden), als N- und P-Quelle bei der Hefezüchtung, als Katalysator für Aminoplaste, zur Chromfärbung von Wolle, als Flussmittel beim Löten von Zinn, Kupfer, Messing und Zink und als Bestandteil von Spezialgläsern und Emailsorten.

Triammoniumphosphat (NH4)3PO4 ist im festen Zustand instabil. Es zerfällt unter Abgabe von Ammoniak.

Ammoniumpolyphosphate [(NH4)nH2PnO3n+1 mit n=20—1000] werden durch vorsichtiges Erhitzen von Ammoniumorthophosphaten auf 200 bis 400 °C in einer NH3-Atmosphäre hergestellt. Unter Wasseraustritt entstehen dabei weiße, wasserunlösliche Produkte, die als Flammschutzmittel Verwendung finden.

Siehe auch: Phosphat