zum Directory-modus

Alpha-TeilchenZoomA-Z

Fachgebiet - Kernphysik, Teilchenphysik

α-Teilchen sind doppelt geladene Heliumkerne (2 Protonen und 2 Neutronen), die beim α-Zerfall entstehen. Sie sind sehr stabil und ionisieren die unmittelbare Umgebung, wodurch sie für die meisten Lebewesen eine große Gefahr darstellen, indem sie den tierischen und menschlichen Organismus hochgradig zu schädigen vermögen. In Materie haben sie nur eine geringe Reichweite, oft von wenigen µm, in der Luft liegt die mittlere freie Wegstrecke bei wenigen cm, aus diesem Grund kann man sich gut vor ihnen schützen.