zum Directory-modus

AbsolutmethodeZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie

Die Absolutmethode ist ein quantitatives Analysenverfahren mit direkter Bestimmung des Messwertes, d.h. eine Kalibrierung des Messverfahrens ist nicht notwendig. Aus dem Messwert kann sofort das Ergebnis berechnet werden.

Beispiele für Absolutmethoden sind die Bestimmungen der Stoffmengen mit der Gravimetrie (eigentlich Stoffmassen), der Membran- und Dampfdruckosmometrie und der dynamischen Lichtstreuungsmessung sowie Messungen mit der analytischen Ultrazentrifuge.

Zum Beispiel kann der Sulfat-Gehalt einer Lösung gravimetrisch durch eine einfache Fällungsreaktion bestimmt werden. Der Niederschlag aus Bariumsulfat wird abfiltriert, gewaschen, getrocknet und ausgewogen. Aus dem Gewicht kann der Sulfat-Anteil berechnet werden.

Siehe auch: Relativmethode , Äquivalentmethode

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Einführung in die Molmassenbestimmung von PolymerenLevel 220 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Die verschiedenen Methoden zur Molmassenbestimmung von Polymeren werden in einer Übersicht vorgestellt und charakterisiert. Zahlen- und Gewichtsmittel der Molmasse werden verglichen.